» Lexikon & Glossar Kunsthandwerk » Z

Zunderpilz

baumpilz-2.jpg

Der Zunderpilz ist ein Baumpilz, der als Schmarotzerpilz an meist älteren Bäumen wächst. Früher hat man ihn zum Feuer anmachen benutzt. Der Zunderpilz ist eins der vielen Naturmaterialien, die der Krippenbauer bei der Herstellung seiner Krippen verwendet.

Getrockneter Zunderpilz als Material für Krippen

baumpilz.jpg

Wenn der Zunderpilz getrocknet ist, ist er steinhart. Krippenbauer benutzen den Zunderpilz als dekoratives oder gestalterisches Element. Oder auch als Untergrund, auf dem eine Krippe aufgebaut wird.
Da der Zunderpilz eine starke Festigkeit besitzt, kann man ihn auch ohne weiteres an der Wand anbringen. Der Krippenbauer Wolfgang Mans hat auf diese Wesie eine Hängekrippe auf einem Zunderpilz aufgebaut.

Der Zunderpilz ist platzsparend. Der Zunderpilz, der auch Baumpilzgenannt wird, kann platzsparend für die Herstellung einer Krippe genutzt werden, so wie es Wolfgang Mans für ein Altersheim umgesetzt hat.

Zunderpilz war früher Brennmaterial
Früher wurde der Pilz dazu benutzt, um die Kochstelle anzufeuern. Wenn man den Zunderpilz aufschneidet, kann man einen gelblichen Stoff herausholen, der brennt wie Zunder.

Weitere Infos zum Zunderpilz::

Artikel »Zunderpilz« empfehlen:

21.09.2008 | Rubrik: Z | 0 Kommentare

Kommentare & Anmerkungen

zum Beitrag: »Zunderpilz«

Schreiben Sie uns ...


*) Pflichtfelder

Warenkorb

leer